Tomasz Stańko ist tot

Der polnische Trompeter Tomasz Stańko ist am 29.7.2018 in einem Warschauer Krankenhaus gestorben. Stańko galt als einer der bedeutendsten Musiker Polens und des europäischen Jazz.

Tomasz Tłuczkiewicz, ein Freund des Musikers, und Paweł Brodowski, der Chefredakteur des Jazzmagazins „Jazz Forum“, teilten den Tod des Künstlers mit. Stańko kam am 11. Juli 1942 in Rzeszów auf die Welt. Er nahm unter eigenen Namen etwa vierzig Alben auf und war auch als Komponist aktiv. Hans Kumpf nannte seinen Trompetenton „rau und herzlich“ und meinte: „variabel und versiert setzte Tomasz Stanko seine drahtlos verstärkte Trompete ein: Angekratzt und luftig, cool und rockig, growlend und schreiend mit „sheets of sounds“, jubilierend und sanftmütig.“

Tomasz Stańko – Foto: Hans Kumpf

In Deutschland war Stańko sehr bekannt, nicht zuletzt wegen seiner Zusammenarbeit mit dem Münchner Label ECM seit den 1990er Jahren. Auch live war er in Deutschland häufig aktiv, zuletzt war noch ein Auftritt im Rahmen des Enjoy Jazz Festivals Anfang November angekündigt.

Foto: Manfred Rinderspacher (Nürnberg 1982)

| Hans Kumpfs Nachruf auf Tomasz Stańko

| Hans Kumpfs Interview mit Tomasz Stańko für Jazzpages (im Jazzpages-Archiv)
| Hans Kumpf über Tomasz Stańkoin Schwäbisch Hall (Jazzpages-Archiv)
| Klaus Mümpfer über  Tomasz Stańko in der Rüsselsheimer Jazzfabrik

Jazzpages Logo
Scroll Up

Durch die weitere Nutzung der Seite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen