Lindsay Cooper Songbook in Bonn und Münster

Die bri­ti­sche Musi­ke­rin und Kom­po­nis­tin Lind­say Coo­per (1951–2013) brach­te das Fagott und die Kom­po­si­ti­ons­tech­ni­ken der Neu­en Musik des 20. Jahr­hun­derts in die Welt des expe­ri­men­tel­len Rocks der 70er Jah­re.

Sie war eine musi­ka­li­sche Poly­glot­tin, eben­so flie­ßend in Klas­sik, Rock, Jazz und frei­er Impro­vi­sa­ti­on, und Autorin vie­ler Film- und Thea­ter-Sound­tracks. Sie war Mit­glied der Grup­pen Comus, Hen­ry Cow, Natio­nal Health, David Tho­mas and The Pede­stri­ans und des Mike West­brook Orches­tra. Außer­dam war Sie Mit­be­grün­de­rin von News from Babel und der Femi­nist Impro­vi­sing Group und lei­te­te ihre eige­nen Pro­jek­te Music for Films und Oh Moscow. Sie war jah­re­lang an Mul­ti­pler Skle­ro­se erkrankt, die sie schließ­lich zwang, sich in den 1990er Jah­ren von ihren Auf­trit­ten zurück­zu­zie­hen.

Kurz nach Lind­say Coo­pers Tod hat die in Lon­don leben­de japa­ni­sche Musi­ke­rin Yumi Hara das Ensem­ble Half the Sky gegrün­det mit dem Ziel, die Musik von Lind­say Coo­per in Japan und Euro­pa live zu prä­sen­tie­ren (da vie­le Wer­ke von Coo­per nie im Kon­zert auf­ge­führt wur­den). Ursprüng­lich bestand das Ensem­ble aus zwei Musi­kern, die mit Lind­say Coo­per eng ver­bun­den waren (die Sän­ge­rin Dag­mar Krau­se und der Schlag­zeu­ger Chris Cut­ler) und meh­re­ren jün­ge­ren japa­ni­schen Musi­kern. Die­se For­ma­ti­on hat zahl­rei­che Kon­zer­te in Japan, sowie in dem renom­mier­ten Cafe OTO in Lon­don, auf dem Avant­gar­de Fes­ti­val in Schip­horst und auf dem Rock in Oppo­si­ti­on Fes­ti­val in Frank­reich gespielt.

Im März prä­sen­tiert die In Situ Art Socie­ty (Bonn) in Zusam­men­ar­beit mit cuba-cul­tur (Müns­ter) unter­stützt vom NRW Kul­tur­se­kre­ta­ri­at sowie die Städ­te Bonn und Müns­ter zwei Kon­zer­te:

  • Sa., 9.03.2019, 20 Uhr | Dia­log­raum Kreu­zung an St. Hele­na, Born­hei­mer Stra­ße 130, 53119 Bonn
  • So., 10.03.2019, 20 Uhr | Thea­ter im Pum­pen­haus, Gar­ten­stra­ße 123, 48147 Müns­ter

Für die Kon­zer­te in Bonn und in Müns­ter ist eine neue Beset­zung geplant: mit Ats­uko Kamu­ra (JP/UK) und Chris Cut­ler wird noch ein Musi­ker aus dem Kult­band Hen­ry Cow auf­tre­ten, näm­lich der Mul­ti­in­stru­men­ta­list Tim Hodg­kin­son. Dazu kom­men die Pia­nis­tin Yumi Hara, die bri­ti­sche Fagot­tis­tin Chlöe Hering­ton und der japa­ni­sche Bas­sist Mit­su­ru Nasu­no.

www.yumiharacawkwell.co.uk/HTML/HalftheSky.html


Jazzpages Logo

Schreibe einen Kommentar

Scroll Up

Durch die weitere Nutzung der Seite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen