ACHTUNG  Wegen der Corona-Krise sind die Einträge im Konzertkalender mit besonderer Vorsicht zu betrachten. Derzeit werden auch – wegen mangelnder Zeit – nur ausgewählte Konzerte im Kalender eingetragen.

Bitte beachten Sie, dass für die Korrektheit der Termine keine Gewähr übernommen werden kann. Bevor Sie sich auf den Weg machen, versuchen Sie bitte zu klären, ob die Veranstaltung tatsächlich stattfindet. Änderungen bei Terminen werden uns gelegentlich nicht mitgeteilt. Hinweise auf falsche Angaben sind stets erwünscht.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

YEAH!BANDS! Quiet Fire (DA)

13. April 2018 @ 20:3022:30

James Wylie | Altsaxophon 

Benjamin Schäfer | Klavier
Kathrin Pechlof | Harfe
Igor Spallati | Kontrabass
Max Andrzejewski | Schlagzeug
Mit der neuen Reihe YEAH! BANDS! feiert das Jazzinstitut Darmstadt 2018 diese zutiefst demokratische Idee mit außergewöhnlichen Konzerten. Die Band ist neben der Improvisation das beständigste musikalische Konzept des Jazz. Die Idee der Band stand schon am Beginn seiner über 100jährigen Geschichte. Identifizierbar, in fester Besetzung, mit eigenem Sound und unverwechselbarer Klangästhetik, ohne Hierarchie, ohne Heldenverehrung, frei, emanzipiert, als Gemeinschaft von gleichwertigen Individualisten.
Im April hinterlässt mit QUIET FIRE ein All-European Quintett mit der deutschen Harfenistin Kathrin Pechlof und Wurzeln in Deutschland, Polen, Italien und Griechenland seine besondere klangliche Visitenkarte im Jazzinstitut.
Quiet Fire vereint fünf der spannendsten Stimmen der jungen europäischen Jazzszene. Von quiet bis fire lotet das hochkarätig besetzte Quintett Spannungs- und Gemütszustände aus. Die Band liebt den Sturm ebenso wie die Ruhe davor, umarmt Gewissheiten und wirft sie dann freudig über Bord, entwirft zeitlose Schönheiten für den verklingenden Moment. Ihr Ziel ist es, Musik zu schaffen, die ebenso musikalisch gehaltvoll wie emotional zugänglich ist.
Mit Quiet Fire versuchen die fünf so unterschiedlichen Musiker also scheinbar Gegensätzliches zu verbinden. Komponierte Anteile der Musik treffen auf Phasen freier Improvisation. Für sie entspricht die Interaktion innerhalb der Band einer mal gelenkten, mal ungesteuerten Konversation mit offenem Ausgang, in der alle Musiker mit eigener Stimme und eigenen Inhalten beitragen. Dabei entsteht eine Musik, die Genregrenzen überwindet und in der unterschiedlichste musikalische Ausdrucksweisen quasi organisch verschmelzen.
Das Repertoire stammt größtenteils aus der Feder des Pianisten Benjamin Schaefer und verbindet dessen Liebe zur Komposition mit der Lust an Experimenten und spontaner Interaktion. Der mehrfach ausgezeichnete Pianist schätzt das gemeinsame Musikmachen als Gesprächssituation in einer abstrakten Sprache. Für seine neueste Unterhaltung öffnet er musikalische Räume, in denen fünf faszinierende Persönlichkeiten sich entfalten, einander herausfordern und unterstützen können. Einen besonderen Reiz bietet die Integration der Harfe in den Jazzkontext – ein Instrument mit ganz eigenem Klang, das wie das Klavier sowohl Melodie- als auch Harmoniefunktionen übernehmen oder ein rhythmisches Fundament liefern kann.
Beinahe hätte es diese wundervolle Band nicht mehr gegeben, denn entstanden ist sie während der gemeinsamen Zeit in Berlin. Doch dann zog es den Neuseeländer James Wylie ins Ferne Thessaloniki, Pianist Benjamin Schäfer verschlug es erst nach Köln und schließlich der Liebe wegen nach Hamburg. Schlagzeuger Max Andrzejewski feiert indes mit seiner eigenen Band HÜTTE international große Erfolge, während Kathrin Pechlofs Harfe im eigenen Trio (Kontrabass Robert Landfermann, Saxophon Christian Weidner), aber auch im Bereich der Klassik oder dem Techno-Projekt Brandt-Bauer-Frick, heiß begehrt ist. Der italienische Kontrabassist Igor Spallati studierte wie Pechlof am Jazz-Institut Berlin.
Darmstadt kann sich also freuen, dass es diese Band immer noch gibt. Eine begeisterte Konzertbesucherin brachte es folgendermaßen auf den Punkt: „Das einzige, was schade ist, sind die Pausen zwischen den Stücken – man möchte einfach immer weiter zuhören.”
Jazzpages Logo

Details 

Datum: 
13. April 2018 
Zeit: 
20:30 – 22:30
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, , ,

Veranstalter

Jazzinstitut Darmstadt 
Website: 
www.jazzinstitut.de

Veranstaltungsort 

Jazzinstitut Darmstadt 
Bessungerstrasse 88d
Darmstadt, 64285
+ Google Karte anzeigen

Partner der Jazzpages (erkennbar am verlinkten Jazzpages-Logo auf deren Website) sind derzeit der Jazzarchitekt in Wiesbaden, Studiobühne FürthIG-Jazz Rhein-NeckarBlueNite WormsJazzclub HeidelbergForum Kultur HeppenheimKonzerte am Neckardie Jazzinitiative Bingen, das Jazzhaus Heidelberg, der Jazzclub Karlsruhe, die Reihe von „Kultur Tandem” in Heidelberg, das Leicht & Selig in Ladenburg, in Zwingenberg, das Theater Mobile – deren Termine sind komplett im Jazz-Kalender der Jazzpages gelistet (wegen der Arbeiten an der Site derzeit doch noch nicht komplett ;-).

Schreibe einen Kommentar

Scroll Up