Bitte beachten Sie, dass für die Korrektheit der Termine keine Gewähr übernommen werden kann. Bevor Sie sich auf den Weg machen, versuchen Sie bitte zu klären, ob die Veranstaltung tatsächlich stattfindet. Änderungen bei Terminen werden uns gelegentlich nicht mitgeteilt. Hinweise auf falsche Angaben sind stets erwünscht.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Mayer / Sänger (Fürth)

10. April 2018 @ 20:00

Ken Peplowski hat sich leider einen Finger gebrochen und fällt aus. Dafür konnten wir den legendären Saxofonisten Gustl Mayer gewinnen.

Christof Sänger

„Sänger ist ein konventioneller Jazzpianist, aber einer, wie ihn Deutschland noch nicht besessen hat“, so Ulrich Ohlshausen 1993 in der FAZ.
1989 machte er als Finalist des Concours International de Piano Jazz Martial Solal erstmals international auf sich aufmerksam und in den Folgejahren arbeitete er mit Musikern wie
Dusko Goykovich, Bill Saxton oder Hermeto Pascoal zusammen.
1992 entstand sein erstes Trio Album „Chorinho“, das zugleich mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet wurde.
Es folgten Konzertreisen für das Goethe Institut nach Südamerika, währenddessen er in Europa mit Musikern wie Richie Cole oder Allen Praskin tourte.
1996 hatte er eine internationale Ausgabe seines Trios mit George Mraz und Al Foster, mit denen er die CD „Imagination“ in NY. einspielte.
Im gleichen Jahr war er der deutsche Beitrag zum Konzert der Europäischen Rundfunk Unionauf dem Montreal Jazzfestival.
Hier wurde das Solo Album „Live at the M.J.F“ mitgeschnitten.
1999 wurde er Pianist des Ernie Watts Quartetts, mit dem er bis heute eine Reihe von CDs einspielte, u.a. „Analog man“, ausgezeichnet mit dem „Independent Music Award“ USA.
Nachdem er 2003 Solokonzerte in Japan gegeben hatte, legte er für weitere Tourneen eine japanische Ausgabe seines Trios auf und spielte für das jap. Label „Sound Hills rec.“
die CD „Together alone“ und für Laika rec. „Live in Tokyo“ ein.
Seit 2010 ist er als Pianist der Barrelhouse Jazzband aktiv.
Sein bisher zehntes Album für Laika rec. „Crossings“, mit Rudi Engel und Heinrich Köbberling,wird 2011 veröffentlicht.
Darüber hinaus spielte er mit Branford Marsalis, Sheila Jordan, Harvey Swartz, Jimmy Woode, Keith Copeland, Peter Weniger, Martial Solal, Peter Fessler, Tony Lakatos,Michael Sagmeister, HR Jazzensemble u.v.m..
Weltweite Konzerttätigkeit z.B. in den U.S.A, Kanada (Montreal Jazzfestival), Japan (Tokyo, Pit Inn, Mito Jazzfestival), UK (London – Ronnie Scotts), Türkei (Istanbul – Jazzcenter), Spanien (Barcelona – Jamboree, Terraza), Frankreich (Paris – Duc le lombards, Radio France), Aserbaidschan ( Baku Jazzfestival),Bolivien, Argentinien, Peru, Brasilien, Polen (Poznan Blue Note),Kroatien (Zagreb Jazzfestival), Russland ( Moskau – Le Club), Ukraine u.a..

Gustl Mayer

Der 1936 in Frankfurt geborene Klarinettist und Saxofonist Gustl Mayer, spielte u.a. mit Waldi Heidepriems Modern Jazz Group und Emil Mangelsdorff.
Mit Volker Kriegel gründete er 1967 die Gruppe Sound Constellation und wirkte an Rundfunk- und Fernsehaufnahmen mit Chet Baker, Claus Ogerman oder Jimmy Smith mit. In den frühen 1970er Jahren spielte er in der Rockjazz-Gruppe From mit Klaus Göbel.
1978 gründete er seine eigene Gustl Mayers Jazz Stampede (mit Torolf Mølgaard, Joerg Reiter, Günter Lenz und Peter Baumeister).
1985 war Mayer mit Conny Jackel Mitbegründer der Frankfurt Swing All Stars.
Als Fernsehredakteur (bis 1994) die 54-teilige Reihe Swing-Raritäten produzierte, die von Jan Hofer moderiert wurde. Von 1990 bis 2010 spielte er regelmäßig auf den Jazzkreuzfahrten Jazz Festival on Sea, auf denen er mit amerikanischen Stars wie Blue Mitchell, Barney Kessel oder Jimmy Woode zusammenspielte. In den letzten 10 Jahren war er dort auch für die Programmgestaltung mitverantwortlich. 1996 nahm er in New York City das Album Jubilee All Stars: When Legends Get Together mit Clark Terry, Harry Sweets Edison, Red Holloway, Bobby Durham, Willie Pickens und Eddie Jones auf. Ferner spielte er mit der hr-Bigband unter Kurt Bong, der Bigband von Paul Kuhn und dem Supertrio von Dirk Raufeisen und Charly Antolini.

| Studiobühne Fürth: www.matthiasdoersam.de

Jazzpages Logo

Details

Datum:
10. April 2018
Zeit:
20:00
Veranstaltung-Tags:
, , , , , ,
Website:
http://www.matthiasdoersam.de/

Veranstaltungsort

Studiobühne Fürth
Fahrenbacherstraße 22
Fürth, 64658
+ Google Karte
Telefon:
0175 - 58 42 428

Partner der Jazzpages (erkennbar am verlinkten Jazzpages-Logo auf deren Website) sind derzeit der Jazzarchitekt in Wiesbaden, Studiobühne FürthIG-Jazz Rhein-NeckarBlueNite WormsJazzclub HeidelbergForum Kultur HeppenheimKonzerte am Neckardie Jazzinitiative Bingen, das Jazzhaus Heidelberg, der Jazzclub Karlsruhe, die Reihe von „Kultur Tandem“ in Heidelberg, das Leicht & Selig in Ladenburg, in Zwingenberg, das Theater Mobile – deren Termine sind komplett im Jazz-Kalender der Jazzpages gelistet (wegen der Arbeiten an der Site derzeit doch noch nicht komplett ;-).

Schreibe einen Kommentar

Scroll Up

Durch die weitere Nutzung der Seite Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen