Bitte beachten Sie, dass für die Korrektheit der Termine keine Gewähr übernommen werden kann. Bevor Sie sich auf den Weg machen, versuchen Sie bitte zu klären, ob die Veranstaltung tatsächlich stattfindet. Änderungen bei Terminen werden uns gelegentlich nicht mitgeteilt. Hinweise auf falsche Angaben sind stets erwünscht..

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

7. Karlsruher Festival für Improvisierte Musik

5. April 2018 @ 19:00 - 8. April 2018 @ 23:00

Karlsruher Festival für improvisierte Musik 2018
vom 05. bis 08.04.2018 in der Orgelfabrik, Amthausstr. 17, Karlsruhe-Durlach / Evangelische Stadtkirche Durlach Donnerstag, 05. April 2018  19:00 Vernissage

Ausstellung mit Bildern und Objekten von:

Helmut Dinkel, Hannes Jung, Harald Kille, Roland Spieth, Hubert Krauth, Rolf Schindler, Renate Schweizer, Andrea Singelmann, Birgit Spahlinger, Helmut Wetter. 20:00 Duo Sauer/Schliemann Silvia Sauer – Performance und Stimme Wolfgang Schliemann – Perkussion Als Stimm-Explorateurin keine Extreme meidend und selbst entlegenste Gesangstechniken sich aneignend, entfaltet die Mainzer Stimm-Künstlerin Silvia Sauer über alle Stilgrenzen hinweg und in genreübergreifender Praxis ihre ganz eigene, expressive Stimmgewalt. Der Wiesbadener Wolfgang Schliemann betreibt die Kunst des Schlagzeugspiels in einer radikalen Spielhaltung, in der sich das Schlagzeug von seiner Funktion als primärem Rhythmusinstrument längst verabschiedet hat, leistet dem alten Material nach Kräften Widerstand und schafft so neues  Unerhörtes. Das Duo Sauer-Schliemann spannt mit Stimme und Trommel und hohem Reibungsgewinn den Bogen von primitivster Archaik bis zu elaboriertester Klangfinesse. 21:00 Benoît and the Mandelbrots Juan A. Romero – Laptop Patrick Borgeat – Laptop Benoît and the Mandelbrots widmen sich vor allem dem Live-Coding, dem Programmieren in Echtzeit. Dabei wird die Programmiersprache als ausdrucksstarkes Interface zwischen Mensch und Maschine genutzt, um Musik zu schaffen. Klangliche Konzepte und Strukturen werden hierbei live als Quelltext formuliert und vom Computer interpretiert. Die Laptop-Musiker sind über ein Netzwerk verbunden, welches ihnen ermöglicht sich zu synchronisieren, zu kommunizieren und Daten auszutauschen. Die musikalischen Ergebnisse reichen hierbei von Electronica und Ambient zu Experimental, Noise, Drones und Avantgarde. Das Ensemble wurde im Winter 2009 von Studenten des IMWI (Institut für Musikwissenschaft und Musikinformatik) der Hochschule für Musik Karlsruhe gegründet und spielte seither zahlreiche Konzerte.

Freitag, 06. April 2018

19:00 Duo Wissel/Nies GeorgWissel – (prepared) alto saxophone Joker Nies – Buchla and custom electronic instruments Ein Klanglabor der besonderen Art präsentiert das Kölner Duo Joker Nies und Georg Wissel: Die Musik der beiden ist ein bizarres Sounddesign von Geräuschen und Melodiefragmenten, scheut aber durchaus nicht erzählerische Momente. Dabei ist in intuitiver musikalischer Kommunikation mitunter klanglicher Rollentausch angesagt, wenn das „normale“ Saxofon von Georg Wissel auf das selbst angefertigte elektronische Instrumentarium von Joker Nies trifft. 20:00 emißatett Elisabeth Coudoux – Cello Matthias Muche – Posaune Robert Landfermann – Kontrabass Philipp Zoubek – E-Piano, Synthesizer Etienne Nillesen – Perkussion Hinter „emißatett“ steckt eine veritable All-Star Formation um die Cellistin Elisabeth Coudoux. Aus Kölner und Berliner Musikern zusammengesetzt, besticht die Formation durch dichtes Ensemblespiel mit vielen solistischen Freiräumen. Felix Klopotek von der StadtRevue Köln schreibt dazu: „…Heterogenität, die nur entstehen und ihre angenehm irritierende Wirkung erzeugen kann, weil sie Homogenität voraussetzt: Die einer gut eingespielten Combo, die aus einer äußerst produktiven Szene hervorgegangen ist….Musik wie aus einem Guss und dabei immer unberechenbar.“ 21:00 RRR Liz Kosack – Performance und Synthesizer Dan Peter Sundland – E-Bass Der Sound des 2014 in Berlin gegründeten Duos RRR ist beeinflusst von Morse-Codes, Hunden und Science-Fiction. Dabei tragen RRR bei ihren Performances Masken sowie Anzüge und spielen Synthesizer und Bass. Liz Kosack war in Brooklyns experimenteller Musikszene aktiv, bevor sie für einen Master-Studiengang in Komposition und Klavier nach Berlin zog. Dan Peter Sundland studierte Jazz am renommierten NTNU Music Institute in Trondheim, Norwegen.  

Samstag, 07. April 2018

14:00 Kinderprogramm Workshop I 14:00 – 15:30 Uhr Leitung: Andrea Singelmann (Musikerin, Künstlerin und Pädagogin)

Spiel und Spaß mit Musik für 5 bis 8-jährige Kinder

Wir machen Klang-Spiele mit verschiedenen, einfachen Instrumenten. Wir trommeln, tanzen, malen und erfinden zu einer Geschichte unsere eigene Musik. Sie dürfen zum Musik-machen gerne auch unzerbrechliche Haushaltsgegenstände mitbringen. Plastikschüsseln, Flaschen oder Becher, Töpfe, Kochlöffel usw. Mit Freude und Begeisterung macht Andrea Singelmann seit vielen Jahren musikalische Projekte mit Kindern aus aller Welt. Kosten: Pro Kind 5,- € / Geschwister 3,- € Workshop II 15:30 – 17:00 Uhr Leitung: Renate Schweizer (Künstlerin, Musikerin) „Musik und Kreativität auf 8 iPads“ für Kinder von 8 bis 15 Jahren. Mittlerweile zum 3. Male findet auf dem Festival des Forum Freie Musik Karlsruhe ein kreativer und experimenteller Nachmittag für Kinder und Jugendliche. mit der interdisziplinär arbeitenden Künstlerin Renate Schweizer statt. Dieses Mal wird spielerisch mit akustischen und bildkünstlerischen Ausdrucksformen experimentiert und auf dem Ipad die digitalen musikalischen Möglichkeiten erforscht. Aufgrund der begrenzt vorhandenen Anzahl an Ipads ist eine Voranmeldung empfehlenswert. Kosten: Pro Kind 5,- € / Geschwister 3,- € Mit freundlicher Unterstützung des LMZ/SMZ Karlsruhe Kontakt: info@art-and-soul.de

Samstag, 07. April 2018

Evangelische Stadtkirche Durlach 19:00 OBLIQ Pierre Borel – Saxofon Derek Shirley – Bass, Synthesizer Hannes Lingens – Perkussion, Objekte Klangnuancen – Strukturen – Abstraktionen OBLIQ richtet die Aufmerksamkeit auf feine Nuancen, scheinbar nebensächlichen Details, die unter mikroskopischer Betrachtung lebendig werden. Dabei entsteht eine Musik, die gleichermaßen abstrakt, weil klangorientiert und damit experimenteller elektronischer Musik ähnlich, wie organisch ist. OBLIQ wurde 2007 gegründet und hat auf Konzerten und Festivals in verschiedenen Ländern Europas gespielt. Zwei Alben sind seitdem erschienen, u.a. auf dem renommierten englischen Label „Another Timbre“. 20:00 rrr Rita Huber-Süss – Stimme Roland Spieth – Trompete Rüdiger Blank – Kirchenorgel Stimme und Orgel, Trompete und Orgel sind bekannte klassische Besetzungen der kirchenmusikalischen Tradition. Die Karlsruher Formation „rrr“ wird diese Tradition kräftig gegen den Strich bürsten und durcheinanderwirbeln: Die Orgel klingt dann mitunter wieelektronisch generiert, die Stimme assoziiert mit freien und abstrakten musikalischen Bögen dazu, während die Trompete statt strahlender Töne Geräuschwolken erzeugt. Trotz dieser Extreme entsteht aber dennoch eine Musik mit ordnenden Strukturen und hervorbrechenden Linien, so dass sich in der Konzentration auf den Moment auch meditative Klangräume entwickeln. 21:00 moscow by heart Misha Feigin – Gitarre, Stimme, Texte Johannes Frisch – Kontrabass Helmut Bieler-Wendt – Violine Der Bandname des Trios „MOSCOW BY HEART“ bezieht sich auf den russischen Gitarristen Misha Feigin, der in Moskau geboren und aufgewachsen ist und sich auch als politisch engagierter Schriftsteller z.B. mit dem Roman „Auf der Suche nach Irina“ einen Namen gemacht hat. So werden auch Texte von ihm im Trio mit den Karlsruher Musikern Johannes Frisch (Kontrabass) und Helmut Bieler-Wendt (Violine) mit experimentellen Spielweisen der freien Improvisation verknüpft. Handfeste Folklore, imaginäre Klassik, zeitgenössischer Jazz und neue Musik ergeben dabei eine höchst spannende Symbiose.

Sonntag, den 8. April 2018 / Orgelfabrik

16:00 Schmidt/Blank Stefan Schmidt – Gitarre Rüdiger Blank – Harmonium Lunch box Hannes Jung – Altsax Jutta Wiechmann – Stimme Dragan Ahmedovic – Bass Cornelius Veit – E-Gitarre Jürgen Endler – Schlagzeug Saxophon Trio Birgit Spahlinger – Altsax Hannes Jung – Altsax Helmut Wetter – Tenorsax 18:00 DIE TÜR Bernd Rastetter – Schlagzeug Dragan Ahmedovic – Schlagzeug UHR + Gast: Roland Spieth Roland Spieth – Trompete Ute Reisner – Altsaxofon, Laptop Harald Kille – E-Gitarre Rolf Schindler – Schlagzeug, elektronische Perkussion, Stimme Clavichord miez Powerchord Eva-Maria Heinz – Clavichord Cornelius Veit – E-Gitarre 20:00 Klangrot Rudolf Häfele – Stimme Hanna Jüngling – Violine ReSha & friends A last spark of freedom Renate Schweizer – experimental music meets dementia Ottosonic Motör Silvia Sauer – Stimme, Electronics Rüdiger Blank – Laptop Jörg Fischer – Schlagzeug Cornelius Veit – E-Gitarre, Electronics

Details

Beginn:
5. April 2018 @ 19:00
Ende:
8. April 2018 @ 23:00
Veranstaltung-Tags:
, ,

Partner der Jazzpages (erkennbar am verlinkten Jazzpages-Logo auf deren Website) sind derzeit der Jazzarchitekt in Wiesbaden, Studiobühne FürthIG-Jazz Rhein-NeckarBlueNite WormsJazzclub HeidelbergForum Kultur HeppenheimKonzerte am Neckardie Jazzinitiative Bingen, das Jazzhaus Heidelberg, der Jazzclub Karlsruhe, die Reihe von „Kultur Tandem“ in Heidelberg, das Leicht & Selig in Ladenburg, in Zwingenberg, das Theater Mobile – deren Termine sind komplett im Jazz-Kalender der Jazzpages gelistet (wegen der Arbeiten an der Site derzeit doch noch nicht komplett ;-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.