Enjoy Jazz Festival 2021 – politisch und musikalisch am Puls der Zeit

Jedes Jazzfestival hat seine spezifische DNA. Bei „Enjoy Jazz – Festival für Jazz und Anderes“ in der Metropolregion Rhein-Neckar gehört dazu der Konzertreihen-Charakter mit – derzeit – 67 Veranstaltung innerhalb von rund sechs Wochen. Eine musikalische Ausrichtung, die tatsächlich schon immer viel Raum für das „Andere“ ermöglichte, prominent im Festivalclaim herausgestellt. Und ein gesellschaftspolitischer Anspruch, der sich in wesentlichen Teilen des Programms entdecken lässt. Bei der 23. Ausgabe muss man nicht lange danach suchen, er wird in der Außendarstellung von Enjoy Jazz klar herausgestellt. Der in der „Keychange-Initiative“ angestrebte Frauenanteil am Festivalgeschehen wird mit 55% übererfüllt und im Programm gibt es verschiedene passende Projektreihen, unter anderem „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ oder „Reconnect Europe“. Letzteres soll durch Corona degenerierte Verbindungen innerhalb Europas neu verbinden: Bands aus Baden-Württemberg werden mit solchen aus dem „Creative Cities“ Netzwerk der UNESCO zusammentreffen. Aus fünf Ländern die entweder besonders unter den Coronaauswirkungen gelitten haben oder in denen „sich zunehmend rechtspopulistische Tendenzen manifestieren“.

Gemeinsam ist diesen Projekten ein Mix aus Wortveranstaltungen, Workshops und Konzerten. So auch bei einem weiteren Abend zum Thema „Intersektionalität“ (kurz: mehrfache Diskriminierung aufgrund verschiedener Merkmale, wie beispielsweise „Frau“ + „PoC“ + „queer“). Hier ausschließlich mit Frauen auf der Bühne – die Musikerin auf dem Podium, Sängerin Fola Dada, bestreitet mit ihrem Trio die Livemusik, ergänzt mit dem Auftritt der feministischen Post-Punk Formation „Frau Sammer“ aus Österreich.

Das Thema „Intersektionalität“ findet sich auch in einer Neuerung des diesjährigen Programms wieder: es gibt erstmals ein Künstlerplakat. Das wurde in diesem Jahr von der Norwegerin Frida Orupabo gestaltet. Eine Collage, die auch ihre eigene Rolle als Frau mit nigerianischen Wurzeln thematisiert.         

Ohne Workshops und Begleitveranstaltungen kommen die Konzerte aus dem Umfeld des Labels „International Anthem“ daher – aber nicht minder politisch. Herausragend die „Irreversible Entanglements“ rund um die charismatische Sängerin und Spoken Word Poetin Camae Ayewa aka Moor Mother. Die Band spielt eine aufwühlende Mischung aus Spiritual Jazz zu Free Jazz mit Rap-Elementen. Die gesellschaftskritischen Texte von Moor Mother sind natürlich geprägt von Intersektionalität und den Irreversible Entanglements hört man ihre Gründungsherkunft aus der Initiative „Musicians Against Police Brutality“ an. Auch die außergewöhnliche Trompeterin Jaimie Branch und ihre Band ist explizit politisch – man höre sich ihr „Prayer For Amerikkka“ an. Mit einem hinreissenden spirituellen Jazz der mehr als Spuren von Free, Punk und Blues enthält, bis zum Mariachi-Trompetensolo… Die Besetzung hochklassig, unter anderem mit dem fantastischen Drummer Chad Taylor und Lester St. Louis am Cello.

Moor Mother @ Saalfelden 2021 - Photo: Schindelbeck

Natürlich gibt es im Programm auch nicht politisch aufgeladene Musik und die Bandbreite ist wie üblich bei Enjoy Jazz groß. Bekannte und geschätzte Eckpunkte wie das „Konzert im Dunklen“ in der Blindenschule in Ilvesheim (mit Beyond Borders), das SWR-Jazzpreis Preisträgerinkonzert (in diesem Jahr: Eva Klesse) und die Carte Blanche des Ludwigshafener Schlagzeugers Erwin Ditzner. Dessen Wunschformation besteht in diesem Jahr aus dem Kontrabassisten Sebastian Gramss und dem Pianisten Philip Zoubek.

Eleganter Vokaljazz wird von Silje Nergaard zelebriert und gekontert wird dieser Wohlklang mit herausfordernder Musik der kleinen Reihe mit dem Titel „Extreme Music“ – die muss nicht laut sein, kann es aber. Die Formation Mopcut ist dabei.

Die lokale Szene ist im Programm gut vertreten, unter anderem mit der Saxophonistin Alexandra Lehmler mit ihrem Quartett. Dort ist am Bass, wie auch bei „Black Project“: Matthias Debus. Organist Jo Bartmes spielt in einer der Enjoy Jazz Partnerspielstätten, dem Ella & Louis in Mannheim. Weitere Venues sind unter anderem die üblichen Verdächtigen: die Alte Feuerwache Mannheim, der Karlstorbahnhof Heidelberg, die Säle eines der Hauptsponsoren, BASF. Und viele kleinere Satellitenspielstätten sind mit von der Partie, die in den vergangenen Jahren zu Partnern des Festivals wurden.

Eine krönenden Abschluss des Festivals verspricht das Konzert von Jason Moran und Archie Shepp in der Alten Feuerwache Mannheim zu werden. Der dem Festival seit Jahren verbundene Tenorsaxophonist, eine Jazzlegende, und der 46-jährige Pianist Pianist aus New York haben ihr gemeinsames Live-Album  „Let My People Go“ Anfang des Jahres auf Shepps Label Archieball Records veröffentlich – ein Teil der auf dem Tonträger verewigten Musik wurde bei Enjoy Jazz 2018 am gleichen Ort aufgenommen. „Let My People Go“ – ein Titel, der zu diesem Festival und als würdiger Abschluss kaum passender sein könnte.

Karten für die Konzerte sind unter www.enjoyjazz.de erhältlich. Dort gibt es auch Informationen zu weiteren Veranstaltungen von Enjoy Jazz.

Programm Enjoy Jazz Festival 2021, Stand 19.09.2021

DateDayBandOrtVenue
25.09.SoGewöhn dich nichtMannheimNationaltheater
01.10.FrMelanie CharlesLudwigshafenBASF Feierabendhaus
02.10.SaSun-Mi Hong soloHeidelbergKunstverein
03.10.SoLechner, Meyer, Rabbia - Drone MusicHeidelbergBetriebswerk
04.10.MoHindemith Quartett (D)LudwigshafenFreischwimmer
04.10.MoShared ReadingHeidelbergKarlstorbahnhof
05.10.DiSarah McCoy (USA)HeidelbergKarlstorbahnhof
06.10.MiYussef Dayes Trio (GB)LudwigshafendasHaus
07.10.DoLaura PerrudinHeidelbergKarlstorbahnhof
08.10.FrReconnecting Europetbatba
09.10.SaReconnecting Europetbatba
10.10.SoBlind DateMannheimCity Kirche Konkordien
10.10.SoMocpuct (Reihe Extreme Music)HeidelbergKarlstorbahnhof
11.10.MoSanem Kalfa Trio (TUR/NL/RO/BEL)HeidelbergStift Neuburg
12.10.DiKonzert im Dunkeln: Beyond Borders (D)IlvesheimSchlossschule
12.10.DiChristian Broecking Lecture / George LewisHeidelbergCenter for American Studies
13.10.MIAngel Bat Dawid (USA)HeidelbergKarlstorbahnhof
14.10.DoJazzday ReloadedSchwetzingenWollfabrik
15.10.FrTania Giannouli Trio (GRC)LudwigshafendasHaus
16.10.SaYuriy Gurzhy: Wagner und die Klezmerband (Lesung)HeidelbergInterkulturelles Zentrum
16.10.SaOMM EnsembleMannheimChristuskirche Mannheim
17.10.SoJean Louis Matinier & Kevin Seddiki "Rivages" (FRA)LudwigshafenFreischwimmer
18.10.MoSWR Jazzpreisträger Konzert Eva Klesse / Eva Klesse Quartett feat. W. MuthspielLudwigshafendasHaus
18.10.MoBlack Project (D)MannheimAlte Feuerwache
19.10.DiAngelika Niescier & Alexander Hawkins (D/GB)HeidelbergKarlstorbahnhof
20.10.MiMatthew Halsall (GB)LudwigshafendasHaus
21.10.DoTigran Hamasyan (ARM)MannheimAlte Feuerwache
22.10.FrUnited Jazz + Rock Ensemble Second GenerationSchwetzingenRokokotheater
24.10.SoDer Weg nach Oobliadooh von Fritz Rudolf Fries (Matinee)HeidelbergBetriebswerk
24.10.SoTheo Croker (USA)MannheimAlte Feuerwache
25.10.MoNick Bärtsch Ronin (CH)LudwigshafendasHaus
26.10.DiGreg Foat (GB)MannheimAlte Feuerwache
27.10.MiNduduzo MakhatiniHeidelbergFriedenskirche
28.10.Doun.procedureHeidelbergKarlstorbahnhof
29.10.FrSarah Chaksad Septett - SonglinesLudwigshafenBASF Gesellschaftshaus
30.10.SaErwin Ditzner's Carte Blanche (mit Sebastian Gramss & Philip Zoubek)MannheimAlte Feuerwache
30.10.SaBen Wendel - High HeartLudwigshafenBASF Feierabendhaus
31.10.So"Music was my first Love" mit Rabbiner J.E. Pawelczyk-KissinHeidelbergTankturm
01.11.MoSilje Nergaard (NOR)HeidelbergKarlstorbahnhof
02.11.DiJo BartmesMannheimElla & Louis
02.11.DiLakecia Benjamin (USA): "Pursuance: The Coltranes"MannheimAlte Feuerwache
03.11.MiEmilio Martini & Natural TríoHeidelbergKarlstorbahnhof
04.11.DoKassa Overall (USA)MannheimAlte Feuerwache
04.11.DoLive-Hörspiel - "Der Besuch der alten Dame" von DürrenmattHeidelbergStadtbücherei
04.11.DoOmer Klein TrioMannheimElla & Louis
05.11.FrAlexandra Lehmler QuartettMannheimAlte Feuerwache
05.11.FrLive-Hörspiel - "Der Besuch der alten Dame" von DürrenmattHeidelbergStadtbücherei
05.11.FrMoritz Von Oswald Trio ft. Laurel Halo & Heinrich Köbberling (Late Night)HeidelbergKarlstorbahnhof
06.11.SaJoey Alexander Trio (USA)LudwigshafendasHaus
06.11.SaDeena Abdelwahed - Khonnar Live (Late Night)HeidelbergKarlstorbahnhof
07.11.SoPeter Bernstein - What Comes NextLudwigshafenBASF Gesellschaftshaus
07.11.SoMartin / Maia (Reihe: Extreme Music)HeidelbergKarlstorbahnhof
08.11.MoIrreversible Entanglements (USA)LudwigshafendasHaus
08.11.MoKonzert Musikhochschule MannheimMannheimAlte Feuerwache
09.11.DiJaimie Branch (USA)LudwigshafendasHaus
11.11.DoCraig Taborn (USA)LudwigshafendasHaus
12.11.FRVijay Iyer Trio featuring Linda May Han Oh and Tyshawn SoreyMannheimAlte Feuerwache
13.11.SaPortico QuartetHeidelbergPatrick-Henry-Village
14.11.SoMolly & Freddy - Freddy voll zu Haus (Kinderkonzert)HeidelbergKarlstorbahnhof
14.11.SoAna Fosca (Reihe: Extreme Music)HeidelbergPHV / Commissary
14.11.SoNina de Heney (Reihe: Extreme Music)HeidelbergPHV / Commissary
14.11.SoArchie Shepp / Jason Moran (Abschlusskonzert)MannheimAlte Feuerwache
18.11.DoEncore - "NM3" (D) - The Singer´s Singer: Celebrating the 100´s Birthday of Carmen McRaeSchwetzingenWollfabrik
21.11.So52. SWR NEWJazz Meeting /w Sasha BerlinerMannheimAlte Feuerwache
26.11.FrEncore: Bohren & der Club of Gore (D)HeidelbergKarlstorbahnhof
28.11.SoChilly GonzalesLudwigshafenFeierabendhaus

Einige der auftretenden Künstlerinnen und Künstler im Bild

| Enjoy Jazz Festival

Schreibe einen Kommentar